UW-Jenga 2015, TCA Jugendliche gewinnt

Auch wenn die angestrebte Teilnehmerzahl nicht ganz erreicht wurde, so sorgte die erste deutsche Meisterschaft im Unterwasser-Jenga, ausgetragen vom WLT e.V. am Deglersee in Plittersdorf für viel Freude, Spannung, Nervenkitzel und auch Kopfschütteln, wenn die Steine nicht aufeinander blieben und der Turm aus formgleichen Quadern einstürzte.

Per Liveübertragung von der Plattform in 8 Metern Tiefe, ermöglicht durch BS Kinetics, verfolgten zahlreiche Interessierte und die pausierenden Teilnehmer, die Qualifizierung am Samstag und Viertel- und Halbfinale am Sonntag. Nicht zu vergessen das packende Finale unter Beteiligung der einzigen Frau und einzigen Jugendlichen im Teilnehmerfeld.

Warum eine Veranstaltung des WLT e.V. in den News des TCA erscheint?

Weil die Siegerin aus unserer Jugend kommt.

Tabea Trautmann hat die erste German Open im UW-Jenga gewonnen.

Der TCA Sindelfingen e.V. und besonders die TCA Jugend gratulieren herzlich und hoffen auf eine erfolgreiche Titelverteidigung im nächsten Jahr.

Auch der SWR war schon informiert:

 

Schnuppertauchen in Döffingen

Schulsportfest an der Gesamtschule in Döffingen ...

und der TCA war dabei.

In zwei Gruppen a 15 Schülern kamen die Interessenten um ein paar Runden im Döffinger Hallenbädle zu drehen und dabei den uns so bekannten Schwebezustand zu erleben. Als Abschluss gab es eine kleine Überraschung zu entdecken und selbstverständlich eine Urkunde als Erinnerung ans Schnuppertauchen.

Wackelturm getestet

Die ersten Teilnehmerinnen des diesjährigen Grundtauchscheines absolvierten am Donnerstag, 09.04.2015, Ihre letzten DTG-Übungen. Gefeiert wurde dies mit den ersten erfolgreichen Spielen mit dem neuen "Unterwasser- Wackelsteine"- Satz in den die TCA-Vereinsjugend investiert hat.

Ziel des Spieles ist es abwechselnd einen Stein aus dem Turm zu ziehen und oben auf zu setzen, ohne dass der Turm umfällt. Für jeden Zug hat man eine Minute Zeit. Anschwimmen, Stein setzen, danach zurück, am besten rückwärts, das ganze austariert ohne den Boden zu berühren. Die nächste Schwierigkeit wäre dann mit Handschuhen oder gleich auf einer Plattform in einem See.

Ausgehend von einem Spiel beim letztjährigen WLT-Plansee-Event hat sich das Spiel zu einer ersten German Open etabliert, hier geht's zum Trailer der Veranstaltung und bei Interesse gleich zur Ausschreibung.

 

 

 

 

Jugend in der Bewegungslandschaft

Am Sonntag, 12.04.2015, trafen sich die TCA-Minis und ~Kids zum gemeinsamen Sport treiben in der Bewegungslandschaft im Paladion Böblingen. 6 Mutige und sporthungrige Kinder stürzten sich nach kindgerechter Einweisung in das riesige Schaumstoffbecken. Einige waren noch etwas verhalten, doch diese Schüchternheit hielt nicht lange. Es wurde gesprungen, balanciert und geschaukelt. Von hoch oben ließen sich die Kids aus der Sprossenwand ins Weiche fallen. Auch die Seilbahn mit anschließendem Absprung war begehrt. Doch als David - unser Paladion-Betreuer - die Gurte fürs Bungee-Trampolin brachte, gab es bei einigen Teilnehmern große Augen. Nachdem dann auch alle das vorgeschriebene Gewicht erreichten, dürfte jeder einmal hoch hinaus hüpfen. Auch wenn man bis dato noch nie einen Rückwärts-Salto gemacht hatte und schwor man könne es nicht - so war heute der Tag der Tage. Alle schafften es, sich zu drehen und der Stolz war ihnen ins Gesicht geschrieben. Da stets nur einer springen konnte, vergnügten sich die restlichen Kinder im wohligen Burgen bauen, um sich gegen die angekündigte Kissenschlacht zu wappnen.


Nach einer kurzen Trink- und Süßigkeitenrunde ging es in zwei Gruppen auf in den aufgebauten Parcours. Angefangen mit einem Purzelbaum an der Reckstange ging es weiter zu den Seilen. Dort mussten sich die Gruppen mit Hilfe der Seilen von einer Seite zur anderen schwingen. Im Anschluss wartete eine wackelige Fortbewegung, bis schließlich die Kletterkünste gefragt waren. Zum Schluß noch von der Sprossenwand springen und schnell bis zum gegenüberliegenden Beckenrand krabbeln. Doch hier ging es nicht um Schnelligkeit, sondern hier war Geschicklichkeit gefragt. Am Ende gab es nur Gewinner. Nach einem gemeinsamen Gruppenbild ging die Zeit im Spieleparadies für unsere verschwitzten kleinen Springmäuse zu Ende. Wir hatten alle großen Spaß und wissen schon, wo es auch im nächsten Jahr wieder hingeht.

 

Bachputzete an der Schwippe (Dagersheim)

Am frühen Samstagmorgen, dem 28.03.2015 trafen sich einige Mitglieder des Dagersheimer Anglervereins, des Sindelfinger Tauchclubs Amphiprion und der Jugendgruppe des SV Böblingen, Abteilung Tauchen.
Nach einer kurzen Besprechung bildeten wir verschiedene Teams und machten uns auf den Weg zur Schwippe und den Wiesenbächen.
Ausgestattet mit Gummistiefeln, Handschuhen, Zangen und zahlreichen Mülltüten starteten wir unsere Suche nach Müll.


Bei strahlendem Sonnenschein sammelten wir viele Plastiktüten, Tennisbälle,  Glas- und PET- Flaschen und viele weitere, achtlos weggeworfenen Dinge in den Bächen und dessen Ufern ein. Unser größter Fund  hierbei war ein Bürostuhl.
Nach etwa 2 Stunden und etlichen vollen Mülltüten, trafen sich alle ehrenamtlichen Helfer zu einem gemeinsamen Vesper mit Fleischkäsweggen, Schnitzelweggen und Erfrischungsgetränken. Dabei erzählten die Angler uns Tauchern einige Interessante Dinge über ihre Schwippe.
Besonders beeindruckt hat uns, wie sie versuchen die Forellenpopulation in der Schwippe konstant zu halten. Um das zu erreichen setzten sie 15.000 Fischeier der Bachforelle in den Bach ein. Lediglich überleben nur 2-3% der Fische.
Die Angler arbeiten nicht nur durch das Einsetzen von Fischeiern an der Schwippe, sondern verändern auch den Bachlauf  mit größeren Steinen um sauerstoffreicheres Wasser durch das Gewässer führen zu können.

Nach einem gemütlichen Beisammensein löste sich die Gruppe gegen 12 Uhr mittags auf.
Schnell zogen wir noch ein positives Resümee des Vormittages und verabredeten uns gleich für das folgende Jahr.